Holzminden 37603, Deutschland
+4915780478515
info@special4you.marketing

Bitcoin kaufen auf der Binance Exchange – Binance Smart Chain erklärt

Geld verdienen im Internet

Bitcoin kaufen auf der Binance Exchange – Binance Smart Chain erklärt

Bitcoin kaufen auf der Binance Exchange - Binance Smart Chain erklärt

Bitcoin kaufen auf der Binance Exchange – Binance Smart Chain erklärt

So Mancher spielt mit dem Gedanken in die Welt der Kryptowährungen einzutauchen, doch das erste richtige Problem beim Einstieg in die Welt der Kryptowährungen ist in der Regel bereits die Frage nach der Beschaffung. Wie kann ich Kryptowährungen überhaupt kaufen, denn auf der örtlichen Sparkasse gibt es die (noch) nicht. Glücklicherweise ist der Ankauf bei weitem nicht so schwer wie man denkt und es gibt dafür verschiedene Möglichkeiten einzusteigen. Ich persönlich bevorzuge den Kauf über eine zentrale Exchange, in meinem Fall Binance. Es gibt aber auch noch etliche weitere Exchanges, die alle ihre Vor- und Nachteile haben, zum Beispiel Coinbase, Etoro, Bitcoin.de und so weiter. Der Einfachheit halber, wegen der vielen Möglichkeiten und weil ich mich dort am besten auskenne, werde ich meine Erklärungen auf Binance beschränken und mit einer Schritt- für – Schritt Anleitung den Kauf von Kryptowährungen bei Binance erläutern. Außerdem werde ich die zusätzlichen Funktionen von Binance anschneiden und auch auf die parallellaufende Binance Smart Chain (BSC) eingehen

Alternativen zur zentralen Exchange

Bitcoin renditenDer Vollständigkeit halber möchte ich aber auch noch auf andere Möglichkeiten hinweisen, in die Welt der Kryptowährungen einzusteigen, wenn man nicht über eine zentrale Exchange kaufen möchte:

Zum einen ist es möglich im Privatkauf Kryptowährungen zu kaufen und auf eine Wallet transferiert zu bekommen. Rein theoretisch natürlich, denn die Möglichkeiten, private, sichere Handelsmöglichkeiten zu bekommen sind beschränkt. Deshalb gibt es auch p2p Exchanges, wie zum Beispiel Paxful. Hier ist der Kauf von Kryptowährungen auch mit außergewöhnlichen Zahlungsmitteln möglich, zum Beispiel Geschenkgutscheinen. Allerdings sind die Wechselkurse meist deutlich schlechter als auf einer zentralen Exchange und es treiben sich auch einige Gauner dort herum, weshalb äußerste Vorsicht angebracht ist.

Weitere Kaufmöglichkeiten werden in Kürze möglich sein oder sind es bereits, zum Beispiel der Kauf von Bitcoin über PayPal. Außerdem wurden kürzlich einige Krypto ETFs genehmigt, womit man bald dann auch über den eigenen Aktienbroker in Kryptowährungen investieren kann. Einige große Vermögensverwalter tun dies bereits und mit einer Beteiligung dort hat man dann automatisch auch einen Fuß in der Krypto Welt. Ich bevorzuge jedoch den direkten Einstieg über eine Exchange und deshalb folgt jetzt auch meine Erläuterung zu Binance:

 

Binance – Schritt für Schritt Anleitung

Einleitend ist zu sagen, dass Binance meine persönliche Lieblingsexchange ist, weil man hier wirklich über eine riesige Bandbreite an kaufbaren Coins verfügen kann. Außerdem hat das Binance Ecosystem mittlerweile auch Möglichkeiten integriert, seine Coins dort fest anzulegen oder staken zu lassen. Doch mehr dazu später. Wer noch keine eigene Exchange hat und sich gerne bei Binance anmelden möchte, der kann das gerne über meinen Link tun und erhält damit 10% Rabatt auf alle Handelsgebühren:

 

Bitcoin kaufen auf der Binance Exchange - Binance Smart Chain erklärt

Anmelden und 10% Rabatt auf alle Handelsgebühren sichern!

Die Gebühren sind bei Binance im Übrigen relativ niedrig. Binance verlangt pro Trade lediglich 0,1% der Summe. Bei 1000 Euro wären das 1 Euro. Wenn man BNB zum Bezahlen der Gebühren verwendet kann man es mit meinem Rabatt sogar auf 0,065% schaffen. Viele andere Exchanges liegen da deutlich höher, doch mehr dazu später.

Nach der Anmeldung über den Link könnt ihr bereits bei Binance handeln und müsst euch für kleine Summen auch nicht identifizieren. Sobald eine Fiat Währung ins Spiel kommt, insbesondere für die Auszahlung ist aus gesetzlichen Gründen ein KYC (know your customer) bzw Validation erforderlich, die Identifikation läuft üblicherweise mit einem Personalausweis und einer aktuellen Rechnung.

Die beiden einfachsten Möglichkeiten, Euro oder Dollar auf Binance einzuzahlen sind über eine Kreditkarte, dies geht am schnellsten jedoch mit einer kleinen Gebühr, oder per SEPA Überweisung. Bei einer regulären Überweisung wird einem der Betrag aber auch nach ein bis zwei Tagen gutgeschrieben. Manchmal wird damit geworben, dass keine Kreditkarten Gebühr fällig wird beim Krypto Kauf mit Kreditkarte, jedoch sollte man hier auf den Handelskurs achten, der meistens minimal schlechter ist.

Bitcoin kaufen auf der Binance Exchange - Binance Smart Chain erklärtSobald man dann Geld in seinem Binance Account hat, kann nach Belieben eingekauft werden. Hier ist es jedoch leicht, den Überblick zu verlieren, denn Binance bietet eine Vielzahl an Coins und Token zum Verkauf an. Man sollte am besten schon vorher wissen, für welche Coins man sich interessiert und auch ausführlich recherchieren. Binance eignet sich zum Kaufen und Handeln, ist aber für die Coin Recherche nicht wirklich optimal. Wenn ich jetzt zum Beispiel Bitcoin kaufen möchte, dann drücke ich auf „Märkte“ und anschließend auf „Fiat“. Jetzt suche mir hier das passende Tradingpaar heraus. In meinem Fall wäre das dann BTC/Eur. Ein Klick auf das Handelspaar befördert mich in die anfangs befremdlich wirkende Tradingansicht. Hier sollte man sich erstmal in Ruhe alles ansehen. Im Prinzip benötigt man jedoch nur die „Kaufen“ und „Verkaufen“ Rubriken auf der rechten Seite. Man gibt einfach den gewünschten Preis und die Menge ein und drückt auf Kaufen. Ob jemand zu meinem Preis verkaufen möchte, ist in der Liste mit den roten und grünen Zahlen zu erkennen. Die grünen Zahlen sind die Kaufpreise und die roten die Verkaufspreise. Das heißt, wenn jemand zu meinem Preis Bitcoin verkaufen möchte, dann erscheint unten rechts „Order filled“. Ansonsten bleibt es bei „Order pending“, bis jemand bereit ist für den Preis Bitcoin zu verkaufen. Der Prozess hört sich etwas komplizierter an, als er eigentlich ist. Nach ein paar Minuten hat man den Dreh raus und kann munter drauf los handeln, wenn man das wünscht. Das Gute sind die niedrigen Handelsgebühren, und auch die Preisspannen zwischen Kauf und Verkaufspreis sind auf Binance geringer als auf kleineren Exchanges, weil hier wirklich viele Leute handeln. Dieses sogenannte Spot Trading ist bei allen Coins auf Binance möglich, es gibt aber bei manchen Coins nur bestimmte Tradingpaare, so dass es auch passieren kann, dass man zunächst zum Beispiel BUSD kaufen und dann damit den gewünschten Coin erwerben kann. Mit ein bisschen Übung ist das jedoch nur eine Frage von Sekunden und auch nicht kompliziert.

Anders sieht es bei den erweiterten Handelsmöglichkeiten wie Margin Trading, Leveraged Trading und Future Trading aus.

Margin ist der Betrag, der zur Eröffnung und Aufrechterhaltung einer gehebelten Handelsposition erforderlich ist. Es ist der Unterschied zwischen dem vollen Wert Ihrer Position und dem Kapital, das Ihnen von einem Broker oder Leverage-Anbieter zur Verfügung gestellt wurde. (academy.binance.com)

Hier sind Käufe und Verkäufe mit Hebelwirkung möglich, die jedoch auch erhebliche Risiken mit sich bringen. Ich werde hier nicht darauf eingehen, weil ich mich selbst auch zu wenig damit auskenne, um eine objektive Erklärung abzugeben. Da ich ein Langzeitinvestor bin habe ich mich von solchen Spekulationen weitestgehend distanziert.

Binance Earn

Um Binance Earn im Detail zu erläutern, bräuchte ich einen ganzen Blogbeitrag. Deshalb kommt hier die Kurzfassung, wer sich für die Details interessiert kann dies auf der Binance Exchange super nachlesen, dort wird in der Binance Academy jedes Thema gut erklärt. Hier ein Auszug:

Binance Earn ist eine komplette Palette von Finanzprodukten, mit denen Sie Ihre Kryptobestände vermehren können. Sie können es als Ihr Krypto-Sparkonto betrachten. Der Unterschied zwischen einem normalen Sparkonto und diesem ist, dass Krypto so viel mehr kann! (Binance Academy *)

Kurz gesagt, auf Binance Earn kann man zwischen verschiedenen Anlagemöglichkeiten für seine Coins wählen. Von flexiblem, über festem Staking bis zu Liquidity Mining ist alles vertreten. Viele Produkte haben nur ein geringes Risiko, doch es gibt auch Earn Möglichkeiten, die ein Verlustrisiko bergen. Deshalb sollte man sich vorher immer gut informieren. Ich persönlich finde den Binance Vault sehr gut, in dem man seine BNB lagern kann und gleichzeitig Stakes auf die BNB aber auch Launchpool Renditen bezieht. Außerdem muss man die BNB nicht regelmäßig umschichten oder das Staking verlängern. Die Rendite ist allerdings auch minimal geringer als bei den anderen Modellen.

Anmelden und 10% Rabatt auf alle Handelsgebühren sichern!

Binance, der Ethereum Killer?

Bitcoin kaufen auf der Binance Exchange - Binance Smart Chain erklärtMonate lang haben alle von Cardano, Polkadot, Stellar, Eos oder einer von duzenden Blockchains gesprochen, die Ethereum von seinem Alt-Coin Thron stoßen könnten. Doch die Binance Smart Chain und das Binance Ökosystem sind es, die letztendlich Marktanteile für sich gewinnen konnte und möglicherweise sogar eine Konkurrenz für Ethereum darstellt. Doch was sind die Gründe dafür?

Der Binance Coin, BNB, hat in den letzten Wochen eine beispiellose Rally hingelegt und markiert fast wöchentlich neue Höchststände. Die BSC wird zurzeit überlaufen von vielen Leuten, die ihr Geld in Defi Projekte investieren wollen. Die BNB Währung wurde innerhalb kürzester Zeit zu einer der meistgenutzten Währungen auf dem Markt. Doch wie kam es dazu? Die Stichwörter sind „Bedarf“ und „Nutzerfreundlichkeit“.  Fangen wir mit Bedarf an. Wenn man auf der zentralen Exchange von Binance BNB zur Bezahlung der Gebühren verwendet, werden diese um 25% verringert. Für Nutzer, die Binance regelmäßig verwenden, eine gute Sache. Zusammen mit den 10% Rabatt meines Links sind das bereits 35% Rabatt bei Binance, welche sowieso schon eine der günstigsten Exchanges auf dem Markt ist. Jeder Trade kostet, nach Abzug der Rabatte lediglich 0,065 Prozent an Gebühren! Als Vergleich, bei manch anderer großer Exchange sind es 0,5% Gebühren, fast das zehnfache. Die Nachfrage nach BNB wird also schon allein aus diesem Grund geschürt. Zusätzlich dazu erlaubt der BNB Token Zugang zu den häufigen Binance Launchpool und Launchpad Events, bei dem neue Coins erstmals auf dem Markt erscheinen. Um den Preis noch weiter zu pushen, gibt es jedes Quartal einen sogenannten Token Burn, bei dem eine bestimmte Menge an durch Handelsgebühren erzielten BNB verbrannt werden, sodass danach weniger BNB auf dem Markt verfügbar sind. Der BNB Coin ist also in seiner Grundstruktur deflationär. Diese „Burns“ werden so lange fortgesetzt, bis insgesamte die Hälfte aller verfügbaren BNB zerstört wurden. Das Gebührensystem sowie die Token Burns gibt es jedoch schon seit längerem, doch erst kürzlich begann der rasante Preissprung des BNB. Der Grund ist der Erfolg der Binance Smart Chain, für die der BNB Token ebenfalls die Hauptwährung ist, die zur Bezahlung der sogenannten Gas Fees auf mehreren dezentralen Börsen, wie zum Beispiel Pancakeswap, benötigt wird.

Hier kommt auch das zweite Stichwort, „Nutzerfreundlichkeit“ ins Spiel. Die meisten Tätigkeiten, zum Beispiel die Partizipation bei Launchpool/Pads ist direkt über die Binance Webseite möglich und es müssen auch keine Coins aktiv verschoben werden. Genauso kann hier mit verschiedenen Coins Staking und Liquidity Mining betrieben werden. Wer doch tiefer in die Defi Welt eintauchen möchte, kann auf der Binance Chain seine ersten Schritte mit niedrigen Gebühren machen.

Bei Ethereum gibt es schon länger dezentrale Börsen, wie zum Beispiel UniSwap, gibt. Allerdings haben die begrenzte Menge an Transaktionen auf Ethereum die Gebühren für eine Transaktion in die Höhe schießen lassen. Zu Hoch-Zeiten kostete ein Handel auf Uniswap bis zu 150 Dollar. Ethereum arbeitet aber auf Hochtouren an einer schnellen Lösung und so haben sich erst kürzlich die Gebühren drastisch reduziert, nun kann man bereits für ca 20 Dollar auf Uniswap handeln. Das ist trotzdem noch das Hundertfache der Gebühren auf der Binance Chain, weswegen diese Chain momentan noch deutlich nutzerfreundlicher ist als sein großer Bruder Ethereum. Insbesondere Kleinanleger können sich nun hier in die Welt der Decentralized Finance stürzen, ohne sich über hohe Gebühren zu ärgern. Großanleger bleiben häufig auf Ethereum, dort fällt die Gebühr kaum ins Gewicht. Binance hat es geschafft, die Marktlücke für Kleinanleger zu schließen und bislang bereits 15% des Ethereum Marktanteils für sich zu sichern. Der größte Nachteil für viele Krypto Fans ist natürlich die Tatsache, dass Binance eine zentrale Exchange ist und das ganze Krypto Universum in seiner Grundidee dezentral sein soll. Doch die Verfügbarkeit und der Kostenaspekt haben sich hier durchgesetzt.

Bedeutet das, dass Binance in absehbarer Zukunft Ethereum als Spitzenreiter ablösen könnte? Darüber lassen sich natürlich nur Vermutungen anstellen, doch eins ist sicher, die Entwickler von Ethereum schlafen nicht und es gibt auch bereits Layer 2 Lösungen, die funktionieren und preisgünstig sind, zum Beispiel Polygon (Matic). Die Marktkapitalisierung von Ethereum ist auch noch deutlich höher als die des BNB und daran wird sich auch vermutlich in absehbarer Zukunft nicht viel ändern, wenn Ethereum seine Entwicklungsarbeit nicht komplett einstellt. Trotzdem ist Binance ein ernstzunehmender Konkurrent und auch nicht der Einzige. Viele weitere Projekte auf anderen Chains stehen kurz vor der Fertigstellung und werden vermutlich noch einmal frischen Wind in den Markt bringen.

 

Die Binance Smart Chain BSC

Eingeführt im Jahr 2019, liegt der Fokus der Binance Chain auf dem dezentralisierten Handel und den dezentralisierten Anwendungen (dApps). Die größte dApp auf der BSC ist die Binance DEX (decentralized exchange), zu der man entweder über die Binance Webseite oder das von Binance unterstützte Trust Wallet erhält, das eben erwähnte Binance Earn gehört auch dazu. Es gibt jedoch auch viele weitere dezentralisierte Exchanges, wie zum Beispiel Pancake Swap oder Bakery Swap, über die man Zugriff auf viele verschiede Anwendungen, wie Liquidity Mining, staking, ICOs, Glücksspiel und Handelsmöglichkeiten hat. Aufgrund der vergleichsweise geringen Handelsgebühren und des leichten Zugangs über die Binance Exchange erfreut sich die BSC in letzter Zeit immer größerer Popularität. Die Binance Smart Chain ist jedoch keine Layer 2 oder Off-Chain Lösung der Binance Chain, sondern stellt tatsächlich eine eigene, unabhängige Blockchain dar, welche parallel zur Binance Chain läuft. Sie ähnelt in ihrem Aufbau sehr der Ethereum Chain, weshalb es für Entwickler leicht ist, Projekte, die auf der Ethereum Chain laufen, auf die BSC zu bringen. Auch gängige Ethereum Wallets, wie das MetaMask Wallet, welches ich selbst nutze, sind mit beiden Chains kompatibel.

Wie funktioniert „decentralized finance“ auf der BSC?

Prinzipiell sind die meisten Kryptowährungen Bestandteil einer eigenen Blockchain, weshalb es eigentlich unmöglich sein sollte Währungen, wie zum Beispiel BTC auf der Binance Smart Chain zu verwenden. Die Lösung liegt in den sogenannten „Peggy Coins“, Token welche mit Coins auf der ursprünglichen Chain gebunden sind. Um ein Beispiel zu nennen, man kann einen BTC sperren, um einen BTCB auf der BSC zu erhalten. Der Bitcoin wird dann als Sicherheit hinterlegt und man kann jederzeit seinen BTCB für den Bitcoin zurücktauschen. Das erfordert natürlich ein gewissen Grundvertrauen in das dahinterliegende System, weswegen ich nicht jeder neuen Smartchain meine Coins anvertrauen würde. Ähnlich sieht es mit DEXes aus, denn die ein oder andere decentralized exchange hat schon mit Geldverlusten, sogenannten „pullrugs“ auf sich aufmerksam gemacht. Der BSC jedoch vertraue ich und auch die dort nativen DEXes „pancakeswap“ und „bakeryswap“ habe ich getestet und bislang keine negativen Erfahrungen damit gemacht.

Anwendungsbeispiel

Letzte Woche habe ich mir auf Binance ein paar „CAKE“ Coins gekauft. Diese habe ich dann über die Binance Smart Chain auf mein MetaMask wallet überwiesen, das geht bei Binance ganz leicht, einfach auf das Binance-interne Wallet klicken und Auszahlen drücken. Dann wählt man zunächst die entsprechende Kryptowährung und dann die Chain, über die man überweisen möchte. Es ist sehr wichtig, dass die Empfangsadresse und die Chain kompatibel sind, da sonst die Coins verloren gehen! Die MetaMask wallet hat jedoch nur eine Empfangsadresse, die sowohl für die Ethereum Chain als auch die BSC kompatibel ist. Sollten die Coins nach dem Transfer nicht dort angezeigt werden ist das kein Grund zur Panik. Auf der MetaMask wallet muss man bei einigen, noch unbekannteren Coins, diese zunächst mit der Smart Contract Nummer hinzufügen, so dass sie angezeigt werden. Dazu gibt es sehr einfache Anleitungen im Internet. Man braucht auch keine Angst zu haben, die Coins sind immer da, sie werden nur nicht angezeigt. Als die Coins dann auf meiner MetaMask wallet waren, habe ich mich bei PancakeSwap angemeldet und sie dort einem Stakingpool hinzugefügt. Staking hätte ich zwar auf Binance selbst betreiben können, jedoch ist der jährliche Ertrag bei PancakeSwap deutlich höher.

Bitcoin kaufen auf der Binance Exchange - Binance Smart Chain erklärt

Anmelden und 10% Rabatt auf alle Handelsgebühren sichern!

Und zum Schluss – Bitcoin kaufen auf der Binance Exchange – Binance Smart Chain erklärt

Ich nutze Binance jetzt schon seit über einem Jahr und bin sehr zufrieden damit, deshalb kann ich den enormen Erfolg der Binance Chains durchaus verstehen. Falls du noch nicht bei Binance bist, die Plattform aber ausprobieren möchtest, dann melde dich doch unter meinem Link an und sichere dir 10% Rabatt auf alle Handelsgebühren.

Hat dir mein Beitrag “Bitcoin kaufen auf der Binance Exchange – Binance Smart Chain erklärt” gefallen? Dann hinterlasse mir doch ein Kommentar.

Schon gelesen?

Vier einfache Investment Regeln um erfolgreich zu sein

Vier einfache Investment Regeln um erfolgreich zu sein Die Zeiten der Sparbücher sind für vorbei. Hier sind vier wirklich hilfreiche Tipps…
 
Hellocoins Krypto Börse – Bitwin24 Exchange von deutschen Unternehmern

Hellocoins Krypto Börse – Bitwin24 Exchange von deutschen Unternehmern Diese Woche wurde offiziell der
 

* Quellen:

  1. https://academy.binance.com/
  2. https://academy.binance.com/de/articles/an-introduction-to-binance-smart-chain-bsc – besucht am 03.05.2021

 

 

 

Haftungsausschluss: Die bei Special4You.Marketing geäußerten Meinungen sind keine Anlageberatung. Anleger sollten ihre Due-Diligence-Prüfung durchführen, bevor sie risikoreiche Investitionen in Bitcoin, Kryptowährung oder digitale Vermögenswerte tätigen. Bitte beachten Sie, dass Ihre Transfers und Trades auf eigenes Risiko erfolgen. Für eventuelle Verluste sind Sie verantwortlich. Special4You.Marketing empfiehlt weder den Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen oder digitalen Vermögenswerten noch ist Special4You.Marketing ein Anlageberater. Bitte beachten Sie, dass Special4You.Marketing am Affiliate-Marketing teilnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.